Was sind die Einsatzgebiete einer Teleskop-Astschere?

Teleskop Astschere

Die Teleskop-Astschere verfügt über ausziehbare Griffe, sodass die Länge variabel einstellbar ist. Dadurch ermöglicht es die Schere, auch in einer größeren Höhe zu arbeiten, die mit herkömmlichen Astscheren nicht mehr erreichbar ist. Darüber hinaus kann sie dank der Hebelkraft die Arbeit am Boden erleichtern.

Zierbäume im Zaum halten

Viele Bäume, die im Garten wachsen, müssen regelmäßig zurückgeschnitten werden. Die Teleskop-Astschere ist ein praktisches Arbeitsgerät, das dabei helfen kann. Dank des ausziehbaren Griffs können niedrige Äste und kleine Bäume auch ohne eine Leiter erreicht werden.

Der Baumschnitt erfüllt sowohl einen praktischen als auch einen optischen Zweck. Die meisten Bäume wachsen von Natur aus so, dass sie möglichst viel Licht erhalten. Möglicherweise behindern sie dadurch jedoch Gebäude, hängen zu niedrig über Wegen oder wachsen über das Nachbargrundstück. In einem solchen Fall kann es sinnvoll sein, den störenden Ast zu entfernen.

Obstbäume zurückschneiden

Apfelbäume sind ein beliebter Baum für den heimischen Garten. Diese Obstbäume gedeihen in Mitteleuropa und besitzen schmackhafte Früchte. Apfelbäume müssen jedoch regelmäßig zurückgeschnitten werden – das gilt auch für verschiedene andere Obstbäume.

Die Teleskop-Astschere kann dünnere Äste durchtrennen. Wie behutsam oder radikal ein Obstbaum zurückgeschnitten werden darf, hängt von der Pflanzenart ab und wirkt sich auf die Ernteerträge aus.

Aus diesem Grund sollten Gärtner nicht einfach drauflos schneiden, sondern sich zunächst informieren, wie sie bei der konkreten Baumart idealerweise vorgehen.

Die Astschere bestimmt das Anwendungsgebiet

Teleskop-Astscheren verfügen je nach Modell über unterschiedliche Merkmale. Folgende Eigenschaften sind bei einer solchen Astschere grundsätzlich wünschenswert:

  • rutschfester Griff
  • robustes Design
  • einfacher, aber stabiler Auszieh-Mechanismus
  • zuverlässige Materialien, zum Beispiel Edelstahl (Kopf) und Aluminium (Griff)
  • Sicherheit
  • scharfe Scherenklingen

Darüber hinaus spielen zwei Maße eine wichtige Rolle dabei, für welchen Zweck das Gartengerät geeignet ist: die Länge und der maximale Astdurchmesser, für den die Astschere geeignet ist.

Hebelkraft erleichtert die Arbeit

Teleskop-Astscheren können nicht nur größere Höhen erreichen als herkömmliche Astscheren, sie verfügen auch über einen Hebel-Vorteil. Wenn die Griffe ausgezogen sind, wirkt auf die Scheren bei gleichem Muskeleinsatz eine größere Kraft. Nach demselben Prinzip kippt eine Wippe leicht, wenn ein Kind ganz am Ende eines Balkens sitzt – würde sich das Kind jedoch nahezu in die Mitte setzen, wäre der Einfluss viel geringer.

Eine Teleskop-Astschere ist deshalb auch nützlich, um am Boden Äste zu zerkleinern, bevor sie beispielsweise in der Biotonne entsorgt werden. Die langen Griffe ermöglichen es einem durchschnittlichen Erwachsenen, dabei im Stehen zu arbeiten und sich nur wenig bücken zu müssen.