Worauf sollte ich beim Kauf einer Astschere achten?

Astschere Kopf

Bevor eine Astschere angeschafft wird, sollten die Werkzeuge miteinander verglichen werden. Folgende Punkte müssen überlegt werden:

  • Einsatzgebiet
  • Budget
  • bevorzugter Hersteller
  • Ersatzteile erhältlich (evtl. Ersatzklingen etc.)
  • beliebige Vorteile (weniger Kraftaufwand, einfache Handhabung etc.)

Die verschiedenen Arten

Amboss-Astschere: Die klassische Art mit scharfer Klinge weist den Vorteil des geringen Kraftaufwands auf. Optimale Schnittergebnisse werden erreicht. Nachteilig wirkt sich die beschränkte Einsatzmöglichkeit aus.

Bypass Astschere: Die Klingen gleiten aneinander vorbei und liefern dadurch wie die klassische Schere optimale Ergebnisse. Ein weiterer Vorteil dieser Art von Astschere ist die breitgefächerte Einsatzmöglichkeit. Nachteilig wirkt sich jedoch der höhere Kraftaufwand, der damit verbunden ist, aus.

Amboss-Getriebe-Astschere: Die Kraftübertragung durch das eigene Getriebe wird verbessert. Optimale Ergebnisse und viele Einsatzmöglichkeiten bietet diese Schere zudem. Nachteilig sind der höhere Preis und das kleine Angebot auf dem Markt.

Kaufkriterien

Armlänge: Astscheren mit einstellbaren Armen sind für verschiedene Einsätze komfortabler. Allerdings kann dieser Mechanismus kaputt werden, was Folgekosten nach ziehen kann. Eine hochwertige Astschere sollte eine Armlänge von mindestens 80 cm haben, da der Kraftaufwand dadurch geringer wird und Arme und Hände auch bei längeren Arbeiten nicht schmerzen.

Schnittstärke: Sie gibt an, wie dick Äste sein dürfen. Die Stärke unterscheidet sich durch den Hersteller und der Größe. Eine größere Schnittstärke zeugt von Qualität und schafft auch im Dauereinsatz viele Schnitte.

Form der Griffe: Je nach eigenen Vorlieben kann gewählt werden zwischen geraden oder ergonomischen Griffen. Einige Hersteller werben mit ergonomischen Griffen und geben an, dass die Blasenbildung an den Händen vorgebeugt wird. Die Handhabung soll dadurch auch einfacher gemacht werden. Dennoch ziehen einige Gärtner gerade Griffe den ergonomischen vor, da sie die gewöhnliche Handhabung vorziehen.

Material der Griffe: Namhafte Hersteller verwenden für die Griffe Fiberglas oder Aluminium. Da beide Materialien die gleiche Stabilität vorweisen, kann je nach Belieben gewählt werden. Etwas leichter an Gewicht ist Fiberglas.

Zubehör und Ersatzteile: Einige Astscheren bringen praktisches Zubehör wie Aufbewahrungstaschen mit. Wichtiger für langjährige Einsätze ist jedoch das Angebot an Ersatzteilen. Daher sollte ein Hersteller gewählt werden, der über Zubehörteile für seine Produkte verfügt.